Zur Eröffnung des AUA-Kongress 2006

Kongress - pixabayKongress - pixabay

Die American Urological Association (AUA) Foundation gründete zum Auftakt des diesjährigen AUA Meeting in Atlanta einen Patientenbeirat, um Stephanie Chisolm, Ph.D., AUA Foundation Direktorin dabei zu helfen, patientengerechte Fortbildungsmaterialien für Patienten zu erstellen.

Die American Urologic Association (AUA) gründet einen Patientenbeirat

Der Beirat wird unter dem Vorsitz von Dr. Judd W. Moul, geleitet werden, der zusammen mit den 10 Beiratsmitgliedern der AUA Foundation die Entwicklung von Broschüren, Tagungen, www.urologyhealth.org -Inhalten und anderen Ausbildung-Tools der AUA weiterentwickeln wird. Diese Gruppe wird ihren Sachverstand auch auf bestimmten urologischen Spezialgebieten um eine sachkundige Basis erweitern, um möglichst genaue Informationsrecourcen zu schaffen und wird Beziehungen mit anderen Urologie-verwandten Verbänden zu entwickeln und herstellen. Mit diesem Fundament von Wissen werden AUA-Mitglieder die Möglichkeit bekommen, ihren Patienten besser helfen zu können.

Der Patientenbeirat wird sich mindestens zweimal im Jahr treffen, einmal auf dem Annual Meeting der AUA und das andere Mal im AUA-Hauptquartier in Lithicum, MD. Die erste konstituierende Versammlung fand während des AUA Annual Scientific Meeting in Atlanta, GA, statt. Zusätzlich zu Dr. Moul besteht der Patientenrat aus sechs weiteren Urologen bestehen:

  • J. Brantley Trasher, M.D. for prostate health,
  • John P.Stein, M.D. for bladder health,
  • Steven C. Campbell, M.D., Ph.D. for rkidney health, Allen D. Seftel, M.D. for sexual medicine,
  • Craig S. Niederberger, M.D. for reproductive health and
  • Dennis S. Peppas, M.D. for pediatric health.

Four non-urologist members an the commitee include:

  • Diane K. Newman, R.N.C., M.S.N.,
  • Carlos G. Aleman,
  • Jane Hudak, R.N.D.N.S.c. and
  • P. McDonald.

Über die American Urological Association Foundation (AUA):

Gegründet 1987 als Amerikanische Foundation für urologische Erkrankungen mit ihrem Hauptsitz in der Nähe von Baltimore, MD, ist die Aufgabe der Foundation die Forschung zu fördern, die Patienten- und Bevölkerungs-Aufklärung weiter zu entwickeln und die Vorbeugung, Diagnose und Behandlung von urologischen Krankheiten zu verbessern.

Presseinformation der AUA Foundation, Wendy Waldsachs Isett


Krebszeitung

--Download Zur Eröffnung des AUA-Kongress 2006 als PDF-Datei --