Urologen-Kongress in Stuttgart beendet

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Manfred Wirth

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Manfred Wirth

Aktuelles aus der Urologie stand auf dem Programm: Am 27.09. schloß die 60. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. im Internationalen Congresscenter Stuttgart (ICS) ihre Pforten. Rund 6000 Besucher aus 56 Ländern der Welt waren anlässlich des Urologen-Kongresses vom 24. bis 27. September 2008 zu Gast in Baden-Württembergs Landeshauptstadt.

„Kompetenzen erhalten – Zukunft gestalten“

lautete das Motto des diesjährigen Urologen-Kongresses, und Tagungspräsident Professor Reinhold Horsch resümiert:

„Mit Schwerpunktveranstaltungen zu unseren Kernkompetenzen, wie der Behandlung des Prostatakarzinoms oder der Inkontinenz, sowie einer neuen, stärkeren Gewichtung der interdisziplinären urologischen Grundlagenforschung konnten wir im Sinne unseres Leitgedankens dazu beitragen, die Weichen für die dauerhaft erfolgreiche Urologie von Morgen zu stellen, und eine starke urologische Fachdisziplin bleibt der Garant für die bewährt hochqualifizierte Versorgung unserer Patienten. Stuttgarts modernes Congresscenter bot hervorragende Rahmenbedingungen für eine Tagung dieser Größenordnung“.

Namen und Neuigkeiten aus Stuttgart: Mit der höchsten Auszeichnung der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V., der Maximilian Nitze Medaille, wurde Professor Klaus Klebingat aus Greifswald geehrt.

Professor Sabine Kliesch (43), Chefärztin der Klinischen Andrologie des Centrums für Reproduktionsmedizin und Andrologie sowie Oberärztin der Klinik und Poliklinik für Urologie am Universitätsklinikum Münster, ist neue DGU-Pressesprecherin.

Der „Medienpreis der Urologen“ ging an die freie Journalistin und Buchautorin Johanna Kallert aus dem bayerischen Dombühl, deren ausgezeichneter Artikel über das Volksleiden „Harnsteine“ in zahlreichen Printmedien erschien. Die Auszeichnung für die beste Veröffentlichung eines urologischen Themas in der Laienpresse wurde zum zweiten Mal von der unabhängigen urologischen Fachzeitung „URO NEWS“ ausgelobt und war mit 2000 Euro dotiert.

Der im letzten Jahr neu eingeführte, eigenständige Pflegekongress für urologische Assistenz- und Pflegeberufe stieß bei den Teilnehmern wiederum auf große Akzeptanz. Die angeschlossene Industrieausstellung fand in den Räumlichkeiten des ICS optimale Bedingungen. Mehr als 150 Firmen der Pharmaindustrie und Medizintechnik offerierten auf 10 000 Quadratmetern innovative Produkte.

Der turnusgemäße Amtswechsel im Präsidium beendete den 60. DGU-Kongress:

Professor Dr. Reinhold Horsch, Chefarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie am Ortenau Klinikum Offenburg-Gengenbach übergab das Amt des DGU-Präsidenten für die Amtsperiode 2008/2009 an Professor Dr. med. Dr. h.c. Manfred Wirth, Direktor der Klinik und Poliklinik für Urologie, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, Dresden.

DGU-Präsidiumsmitglied Professor Dr. Wolfgang Weidner aus Gießen rückt damit zum 1. Vizepräsidenten der medizinischen Fachgesellschaft auf.

In seiner Funktion als neuer Präsident übernimmt Professor Dr. med. Dr. h.c. Wirth zugleich die Präsidentschaft des 61. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. vom 16. bis 19. September 2009 in Dresden.

Kontakt:

DGU-Pressestelle
Bettina-Cathrin Wahlers & Sabine Martina Glimm
Stremelkamp 17,
21149 Hamburg

Tel.: (040) 79 14 05 60, Mobil: (0170) 48 27 287

Mail: info@wahlers-pr.de

Pressemitteilung Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V., Bettina-Cathrin Wahlers


Krebszeitung

--Download Urologen-Kongress in Stuttgart beendet als PDF-Datei --