Aktuelle AGO Leitlinien: dreimal höchster Empfehlungsgrad für Vinorelbin

Die Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie e.V. (AGO) wertet in ihren aktuellen Leitlinien Vinorelbin (NAVELBINE®, Pierre Fabre Pharma GmbH) in derTherapie des fortgeschrittenen Mammakarzinoms auf. Vinorelbin wird sowohl in derMonotherapie als auch in Kombinationstherapien mit dem höchsten Empfehlungsgrad („++“)bewertet. Das bedeutet für Vinorelbin einen großen therapeutischen Vorteil mit uneingeschränkter Empfehlung durch die AGO[1].

Neoadjuvante systemische Therapie: Vinorelbin plus Capecitabin

Zeigt sich nach zwei Zyklen mit dem sogenannten TAC- Schema (Docetaxel, Doxorubicin und Cyclophosphamid) kein frühes Ansprechen, empfiehlt die AGO Kommission einen Wechsel zu vier Zyklen Vinorelbin + Capecitabin.

Diese neue Bewertung stützt sich auf die Daten der GeparTrio, eine Phase III-Studie, die auf dem SABCS 2011 vorgestellt wurde [2]. So konnte in dieser Situation mit vier Zyklen Vinorelbin + Capecitabin gegenüber vier weiteren Zyklen TAC ein signifikant besseres krankheitsfreies Überleben bei besserer Verträglichkeit erzielt werden [2,3], was als Therapieoption in der Neoadjuvanz zu einem höheren therapeutischen Nutzen führt.

Nach Taxan- und Anthrazyklin-Versagen: Vinorelbin Monotherapie
Uneingeschränkte AGO-Empfehlung erhält Vinorelbin als Monotherapie nach Anthrazyklinund Taxan-Versagen. Vinorelbin belegt in verschiedenen Studien eine effiziente antitumorale Wirksamkeit bei gleichzeitig guter Verträglichkeit.

So zeigte Vinorelbin auch in einer multizentrischen Phase III Studie, post Anthrazyklin- und Taxantherapie im metastasierten Stadium, eine objektive Ansprechrate von 26 Prozent und ein Gesamtüberleben von 16 Monaten [4]. Auf Grund der überzeugenden Daten und der praktischen Erfahrung mit Vinorelbin als Monotherapie wurde der höchste Empfehlungsgrad „++“ vergeben.

HER2-positives Mammakarzinom: Vinorelbin plus Trastuzumab
Eine First-Line-Therapie mit Vinorelbin i.v. in Kombination mit Trastuzumab ist beim fortgeschrittenen HER2-positiven Mammakarzinom ebenso effektiv, jedoch verträglicher, als Docetaxel + Trastuzumab. Dies ist das Ergebnis einer Phase-III-Studie, die im Januar 2011 im Journal of Clinical Oncology veröffentlicht wurde [5]. Auch diese höchste Empfehlung wurde in den AGO-Leitlinien 2012 erneut bestätigt.

Diese Daten der First-Line-Therapie sind konsistent mit den Ergebnissen der Studien zu NAVELBINE® ORAL + Trastuzumab und bestätigen damit diese orale Therapieoption als effektive, gut verträgliche und für Patientinnen optimale Behandlung [6].

Fazit
Vor dem Hintergrund dieser Empfehlungen zeigt sich die Therapie mit Vinorelbin sowohl in Kombinations- als auch in Monotherapie als therapeutischer Gewinn in der Behandlung des fortgeschrittenen Mammakarzinoms. Vinorelbin überzeugt durch gute Verträglichkeit bei effizienter antitumoraler Wirksamkeit.

Vinorelbin steht in zwei Darreichungsformen als intravenöse Infusion und als Kapsel zur Verfügung. Besonders NAVELBINE® Oral bietet durch einfache Einnahme von 3-5 Kapseln einmal pro Woche für Arzt und Patient ein Zugewinn an Zeit und Flexibilität und somit an Lebensqualität.

Quellen:
[1] Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie e.V., Guidelines Breast Version 2012.1D
[2] GeparTrio, San Antonio Breast Cancer Symposium 2011
[3] GeparTrio, San Antonio Breast Cancer Symposium, 2006
[4] Martin M. et al. Gemcitabine plus vinorelbine versus vinorelbine monotherapy in patients with metastatic breast cancer previously treated with anthracyclines and taxanes: final results of the phase III Spanish Breast Cancer Research Group (GEICAM) trial
[5] Andersson M. et al. Phase III randomized study comparing docetaxel plus trastuzumab with vinorelbine plus trastuzumab as first-line therapy of metastatic or locally advanced human epidermal growth factor receptor 2- positiv breast cancer: the HERNATA study. J Clin Oncol 29(3): 264-271, 2011; epub 13.12.2010
[6] Heinemann et al. A prospective multicenter phase II study of oral and i.v. vinorelbine plus trastzumab as firstline therapy in HER2-overexpressing metastatic breast cancer. Ann Oncol 2010 Aug. 19

Weiterführende Informationen

NAVELBINE®
NAVELBINE® (Vinorelbin) ist indiziert als Monotherapie oder in Kombination mit Cisplatin zur Behandlung des fortgeschrittenen nicht kleinzelligen Bronchialkarzinoms (Stadium III oder IV) bei Patienten in gutem Allgemeinzustand sowie zur Behandlung des fortgeschrittenen anthrazyklinresistenten Mammakarzinoms bei Patientinnen in gutem Allgemeinzustand. Eine Weiterentwicklung für zeitgemäße Therapiekonzepte stellt Navelbine in oraler Formulierung dar.
NAVELBINE® ORAL

NAVELBINE® ORAL (Vinorelbin) ist indiziert zur Behandlung des fortgeschrittenen anthrazyklinresistenten Mammakarzinoms bei Patientinnen in gutem Allgemeinzustand und zur alleinigen Behandlung des fortgeschrittenen nicht kleinzelligen Bronchialkarzinoms (Stadium III oder IV) bei Patienten in gutem Allgemeinzustand (Karnofsky-Index ≥80%).

Mammakarzinom
Brustkrebs ist die häufigste Krebsart bei Frauen. Fast jede zehnte Frau erkrankt im Laufe ihres Lebens daran. Dank moderner Therapien sind heute 80 Prozent aller Brustkrebsfälle heilbar. Bei HER2-positivem Brustkrebs handelt es sich um eine besonders aggressive und schnell wachsende Tumorart, die etwa bei 20 Prozent aller Patientinnen vorkommt. Seit fast 10 Jahren steht für diese Karzinome eine zielgerichtete Therapie mit Antikörpern in Kombination mit Chemotherapie zur Verfügung, die die Überlebenschancen der betroffenen Frauen wesentlich verbessern konnte.Behandlung des fortgeschrittenen Mammakarzinoms. Vinorelbin überzeugt durch gute Verträglichkeit bei effizienter antitumoraler Wirksamkeit. Vinorelbin steht in zwei Darreichungsformen als intravenöse Infusion und als Kapsel zur Verfügung. Besonders NAVELBINE® Oral bietet durch einfache Einnahme von 3-5 Kapseln einmal pro Woche für Arzt und Patient ein Zugewinn an Zeit und Flexibilität und somit an Lebensqualität.

Lungenkrebs
Nach Schätzungen sterben jedes Jahr weltweit über 1.000.000 Menschen an Lungenkrebs. Von den jährlich über 40.000 Patienten mit Lungenkrebs in Deutschland leiden etwa 80% an einem nichtkleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC). Das Lungenkarzinom ist vornehmlich eine Erkrankung des höheren Lebensalters: Im Schnitt sind die Patienten zum Zeitpunkt der Diagnose 70 Jahre alt, ein Drittel der Patienten ist über 75 Jahre. Die meisten Patienten haben bei Diagnosestellung bereits eine fortgeschrittene Erkrankung, die schwer zu behandeln und mit einer schlechten Prognose assoziiert ist. Nur etwa 10% der Lungenkrebspatienten leben noch fünf Jahre nach der Diagnose. In mehreren Studien konnte inzwischen gezeigt werden, dass Patienten von Zytostatika der dritten Generation wie NAVELBINE® (Vinorelbin) in Kombination mit platinhaltigen Substanzen profitieren können.Behandlung des fortgeschrittenen Mammakarzinoms. Vinorelbin überzeugt durch gute Verträglichkeit bei effizienter antitumoraler Wirksamkeit.

Vinorelbin steht in zwei Darreichungsformen als intravenöse Infusion und als Kapsel zur Verfügung. Besonders NAVELBINE® Oral bietet durch einfache Einnahme von 3-5 Kapseln einmal pro Woche für Arzt und Patient ein Zugewinn an Zeit und Flexibilität und somit an Lebensqualität.

Pierre Fabre

Pierre Fabre Pharma GmbH ist ein Unternehmen der Laboratoires Pierre Fabre und seit 10 Jahren mit zurzeit 80 Mitarbeitern, davon 44 Mitarbeiter im pharmazeutischen Außendienst, in Freiburg ansässig. Hauptgeschäftsbereiche sind Urologie, Gynäkologie und Onkologie mit Produkten wie Tardyferon® und NAVELBINE®. Die Laboratoires Pierre Fabre operieren weltweit in 130 Ländern in den Bereichen Arzneimittel und Kosmetik. In 2009 wurde mit über 9.000 Mitarbeitern, davon 1.400 Beschäftigte im Forschungsbereich, ein Umsatz von ca. 1.8 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Pressekontakt:
Pierre Fabre Pharma GmbH
Wibke Wehrle
Jechtinger Strasse 13
79111 Freiburg
Telefon: 0761 /45 261-0
Fax: 0761 / 45 261-868
E-Mail: wibke.wehrle@pierre-fabre.de

Kontakt
Pierre Fabre Pharma GmbH
Dr. med. Christian Rosé
Leiter Medizinische Wissenschaft und klinische Forschung Onkologie
Telefon : 0761 /45 261-0
Fax: 0761 / 45 261-858
E-Mail: christian.rose@pierre-fabre.de

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.oncosite.de. Bestimmte in dieser Pressemitteilung enthaltene Aussagen, bei denen es sich weder um ausgewiesene finanzielle Ergebnisse noch um andere historische Daten handelt, sind vorausblickender Natur. Es geht dabei insbesondere um Prognosen künftiger Ereignisse, Trends, Pläne oder Ziele. Solche Aussagen sind nicht als absolut gesichert zu betrachten, da sie naturgemäß bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen und durch andere Faktoren beeinflusst werden können, in deren Folge die tatsächlichen Ergebnisse und die Pläne und Ziele der Pierre Fabre Pharma GmbH wesentlich von den getroffenen oder implizierten prognostischen Aussagen abweichen können. Die Pierre Fabre Pharma GmbH verpflichtet sich nicht, diese Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, weder im Lichte neuer Informationen, künftiger Ereignisse noch aus anderen Gründen.

Pressemitteilung Pierre Fabre Pharma GmbH Wibke Wehrle


Krebszeitung

--Download Aktuelle AGO Leitlinien: dreimal höchster Empfehlungsgrad für Vinorelbin als PDF-Datei --